Herzlich willkommen zum Infoabend

Da unserer regelmäßiger monatlicher Infoabend für interessierte Familien zuletzt entfallen musste, möchten wir vor den Sommerferien noch einmal die Gelegenheit bieten, unsere Schule und unsere Pädagogik unverbindlich kennenzulernen.

Um die geltenden Regeln einzuhalten, wird der Infoabend auf unserem Schulhof stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung über unsere Kontaktseite.

Hier anmelden


Der 1. Tag der schrittweisen Schulöffnung:

Begrüßung und Einweisung der 12.-Klässler in Wartezonen >>

Information zur aktuellen Virensituation

Das Krisenteam informiert: Stand am Sonntag, den 26.04.2020 um 20.45 Uhr:

Liebe Eltern, Schülerschaft und Kollegium,

unsere Ersatzunterrichte haben diese Woche bereits wieder stattgefunden. Am Montag, den 27.04.2020, sollten unsere 4.Klasse und unsere 12.Klasse wieder mit dem Präsenzunterricht beginnen.

Nun ist es heute amtlich beim Kultusministerium nachzulesen, dass die 4. Klassen noch nicht in die Schule gehen sollen. Es findet also nur eine Schulöffnung für die 12. Klasse statt. Die Entscheidung dazu wurde nicht vom Kultusministerium getroffen, sondern vom Verwaltungsgericht, nachdem eine Frankfurter Schülerin dort kurz zusammengefasst auf Gleichbehandlung geklagt hatte. Für das Urteil relevant waren also nicht z.B. medizinische Gründe. Speziell gegen dieses Urteil kann nicht auf die 4.Klassen in Hessen bezogen geklagt werden. Unter Umständen können nun aber andere Klagen folgen, die die schrittweisen Schulöffnungen behindern könnten. Das Urteil trifft z.B. auch bereits geöffnete Sprachheilschulen und ihre Schülerschaft besonders hart. Ende nächster Woche soll es Beratungen mit der Bundesregierung geben.

Wir sind auf die Schulöffnung für die 4.Klasse bezogen bisher gut in der Planung und Umsetzung gewesen und wissen nun noch nicht, welche Tragweite das Verwaltungsgerichtsurteil für andere Jahrgänge unter Umständen haben wird und ob noch Klagen folgen werden. Auch eine Reihenfolge der Klassen ist nun fraglich und bisher auch keine bekannt.

Krisenteam, Schulleitungskonferenz, Vorstand und Mitarbeiterdelegation haben motiviert zusammengearbeitet und sind weiterhin der Auffassung: Wir machen mit der Vorbereitung unserer Schule weiter und lassen uns nicht entmutigen. Die Hygienekonzepte des Kultusministeriums und des Hochtaunuskreises ließen leider auf sich warten. Ein Hygienekonzept wurde in Bezug auf unsere Schule von uns bereits erstellt, das nur noch mit den Vorgaben des Kultusministeriums und des Hochtaunuskreises abgeglichen werden musste. Dies verschaffte uns letztendlich einen Überblick und Zeit für Bestellungen und Umsetzungen.

Hygienepläne und -listen wurden erstellt, Hygiene- und Desinfektionsmittel geordert. Raumplanungen wurden durchgeführt und Abläufe koordiniert. Pro Raum sind 15 Schülerinnen und Schüler zugelassen, die Abstandsregelungen sind dabei zu beachten. Es gibt nach den letzten Angaben eine Maskenpflicht, allerdings nicht in den Räumen, sondern nur dort wo der Abstand u.U. nicht gewahrt werden kann. Trotzdem soll jeder Schüler, jede Schülerin eine Maske bei sich haben. Da die Masken immer noch kontrovers, ganz speziell bei Kindern, diskutiert werden, haben sich unsere Gremien zusätzlich zum Schutz der Schülerschaft dazu entschieden, Seitenwände aus Acryl an die Schultische anzubringen. Das Acrylglas wurde noch in entsprechendem Umfang geliefert, das wir bereits geordert hatten. Die Seitenwände für die vierte Klasse wurden bereits angebracht, die übrigen bauen wir schrittweise selbst. Diese Maßnahme soll ganz besonders den jüngeren Schülerinnen und Schülern Halt geben und ihnen helfen, an ihrem Platz zu bleiben, in Ruhe zu arbeiten und sie dient gleichzeitig der Prävention. Stundenpläne wurden geschrieben, die nach Möglichkeit auch längere Zeit durchführbar sein sollen. Dazu mussten personelle Abstimmungen vorgenommen werden. Wartezonen wurden schon im Hauptgebäude abgeklebt. Spender für die Händedesinfektion, vorbereitete Pictogramme und Putzlisten in den Räumen hängen bereits. Seifenspender und Einmalhandtuchspender wurden ebenfalls montiert. Zusätzlich wurden mehrere transportable Händedesinfektionsständer mit Unterstützung im Kollegium gebaut. Im Neubau wurden die Vorkehrungen altersentsprechend geplant angepasst und umgesetzt. Nach und nach werden alle Klassen und Räume im Hauptgebäude und Oberstufengebäude entsprechend ausgestattet. Der Reinigungsdienst wird am Vormittag jeweils durchgehend während der Unterrichtszeit die Reinigungsarbeiten und erforderliche Desinfektionen durchführen.

Alle Nebeneingänge zum Schulhof sind ab sofort nicht zugänglich. Die Verwaltung erreichen Sie per E-mail, telefonisch und postalisch, dadurch möchten wir einen Totalausfall bei möglicher Coronainfektion verhindern. Wir bitten hier ausdrücklich um Verständnis. Der Zugang zum Hauptgebäude ist nur noch über das Haupttor nach Hygieneeinweisung für Schüler möglich. Eltern erhalten von Schulseite (über unten stehenden Link) ein Formular, das jeden Morgen von ihnen abgezeichnet den SchülerInnen mitzugeben ist und bekundet, dass ihr Kind nach ihrem Wissenstand gesund ist. Erwachsene SuS unterschreiben dieses Formular selbst. Dieses Formular zeigt der Schüler, die Schülerin am Haupttor bei der Begrüßung vor und es wird vermerkt, dass das Formular vorgelegt wurde. Die zum Oberstufengebäude gehörenden SuS zeigen es dort beim Empfang und der Einweisung vor. Dies ist aus unserer Sicht besonders erforderlich, da bei uns auch Lehrkräfte und andere Mitarbeiter arbeiten wollen, die zur Risikogruppe gehören. Die Mitarbeit ist von Amtsseite ausdrücklich erlaubt, wir tragen hier aber auch besondere Fürsorge für diese Lehrkräfte und MitarbeiterInnen. Die SchülerInnen warten dann begleitet von der Aufsicht in Wartezonen vor dem Haupteingang, werden danach einzeln durch eine Schleuse im Haupteingang geführt und in die Handdesinfektion und die Abläufe im Gebäude unterwiesen. Mitarbeiter werden die Schleuse betreuen und die SchülerInnen werden nach Durchgang durch die Wartezonen vor dem Klassenzimmer zur Lehrkraft geleitet und dort von dieser empfangen. Solange es möglich sein wird und die Räume nicht erschöpft sind, wird jede neue, nachrückende Klasse die Schulöffnung betreffend in zwei Gruppen aufgeteilt. Diese beiden Gruppen werden gleichzeitig parallel unterrichtet. Sind die Räume ausgelastet werden alle Klassen in zwei Gruppen A und B eingeteilt, und diese haben dann tageweise abwechselnd Präsenz- und Ersatzunterricht in der bisher gewohnten oder angepassten Form. Der Pausenhof wird eingeteilt, so dass hier Bereiche entstehen, er wird versetzt genutzt werden. Die Abläufe für die Oberstufe wurden ebenso im Neubaugebäude angepasst und sind zu befolgen.
Gesundheitsbescheinigung

Die Gestaltung der Unterrichte und der Pausen wird an die Erfordernissen angeglichen. So kann ein heruntergefahrener und angepasster rhythmischer Teil im Pausenhof unter Einhaltung der Abstandsregeln in der verkleinerten Gruppe stattfinden. Bewegungsteile sind ausdrücklich erlaubt, auch kleinere, gymnastische Übungen sind z.B. möglich. Aus unserer Sicht sind besonders die künstlerischen Anteile, die unsere waldorfspezifischen Fächer bieten, besonders aus salutogenetischen Gesichtspunkten besonders wichtig, da sie die Immunität des Menschen stützen und heilsam für Geist, Körper und Seele sind. Sie dienen tatsächlich der Gesundheit, ganz besonders in der jetzigen Zeit und sorgen für eine Harmonisierung des Menschen. Wo immer es möglich ist, werden wir eine Art des Unterrichtens finden, die dieses unter den vorgegebenen Regelungen ermöglicht, und wenn die Kinder am Vormittag am festen Platz auf dem Pausenhof z.B. kleinerere eurythmische Übungen machen. Wir werden uns sehr vorsichtig an das herantasten, was möglich sein wird und erlaubt ist. Einen kräftigen, bewegten rhythmischen Teil wird es in der gewohnten Form nicht geben, schon gar nicht im Klassenzimmer, aber auch nicht auf dem Pausenhof. Hier sind Sie als Eltern gefragt, Ihre Kinder in Ihrem Bewegungsdrang, wo dies immer möglich ist, weiterhin zu unterstützen. Was es aber geben wird, das sind zwischenmenschliche Begegnungen, Gespräche, die gerade Kinder und junge Menschen zu ihrem gesunden Gedeihen so dringend auch untereinander benötigen, um sich gesund zu fühlen und überhaupt über einen längeren Zeitraum gesund zu bleiben. Eine gefühlte Isolation hat gerade auf Kinder und junge Menschen sowie deren Gesundheit häufig fatale Folgen, die zu erkennen schwer fällt und deren Behandlung langwierig ist. Hier sehen wir neben dem Bildungsaspekt als Waldorflehrer unseren großen Auftrag, gerade in dieser so schwierigen Zeit. Wir werden neue Formen für diese hoffentlich nicht allzu lange Zeit finden.

Eine Planung, zur Zeit noch unter Vorbehalt, möchten wir ihnen für die Unter- und Mittelstufe mitteilen. Der Präsenzunterricht wird ähnlich dem jetzigen Ersatzunterricht die Inhalte betreffend ablaufen, er wird bis 12.30 Uhr für die Klassen 1 bis 8 abgehalten werden. Die Schülerschaft wird dann je nach Alter zusätzliche Aufgaben für zu Hause erhalten.

Für die Oberstufe wird der zeitliche Rahmen an die betroffene 12. Klasse direkt kommuniziert und soweit möglich peu a peu angepasst. Er soll grundsätzlich bis 13.20 Uhr gehen, Aufgabenanteile werden in eigenverantwortlicher Arbeit durchzuführen sein.

Elternabende
sind bis zu den Sommerferien ausgesetzt. In einem äußerst dringend erforderlichen Fall findet eine digitale Lösung Anwendung. Sie werden weiterhin von den Gremien und den Klassenlehrkräften informiert.

Schülerinnen und Schüler, die zur RisikopatientInnengruppe gehören, oder die mit solchen Angehörigen in einem Haushalt leben, sind vom Unterricht entschuldigt. Sie legen der Schulleitung bitte ein ärztliches Attest per E-mail oder postalisch vor und erledigen die schulischen Aufgaben in Form von Ersatzunterricht zu Hause.

Bei einer akuten Erkrankung bleiben die betroffenen Schülerinnen und Schüler, aber auch die betroffenen Lehrkräfte, zu Hause und melden sich krank.

Infektionen mit Corona sind weiterhin meldepflichtig. Bitte teilen Sie dies auch an unsere Notfalladresse mit, ganz wichtig!
Bei Coronainfektion bitte das Krisenteam informieren:
notfall@waldorfschule-oberursel.de


Die Notfallbetreuung der Kinder von Eltern systemrelevanter Berufsgruppen ist gewährleistet. Die Liste der Berufsgruppen wurde laut Beschluss der Konferenz des Bundes und der Länder erweitert.
notfall-betreuung@waldorfschule-oberursel.de
Bescheinigung für Funktionsträger


Die Konferenzen der Unter- und Mittelstufe sowie der Oberstufe haben kleinen Gruppen, in getrennten Räumen, zeitlich versetzt und unter Wahrung der Regeln im Musiksaal und im Foyer getagt. Es war möglich, an den Konferenzen per Videochat teilzunehmen. Digitale Erfordernisse, die dem Kollegium die Kommunikation erleichtern sollen, sind bereits unter viel Arbeitsaufwand eingerichtet und genutzt worden.

Die Vorkehrungen sind dargestellt und Abläufe kommuniziert worden. Ebenso sind Fragen geklärt worden. Sicherlich werden sich noch laufend Fragen ergeben, die wir versuchen werden, zeitnah zu klären.

Wir bedanken uns bei allen Eltern, unseren Schülerinnen und Schülern sowie unserem Kollegium für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffen weiterhin auf Unterstützung und Verständnis.


Bei allgemeinen Fragen erreichen Sie unser Büro:
info@waldorfschule-oberursel.de
Bei pädagogischen Fragen erreichen Sie uns unter:
schulleitung@waldorfschule-oberursel.de
Unsere Verwaltung und den Vorstand erreichen Sie über:
verwaltung@waldorfschule-oberursel.de
Dringende finanzielle Fragen richten Sie bitte direkt an:
geschaeftsleitung@waldorfschule-oberursel.de


Wir verbleiben mit herzlichem Gruß
und bleiben Sie gesund!

Renate Schimschak-Gräf und Christian Fuchs
( für das Krisenteam, die Schulleitungskonferenz, den Vorstand und die Mitarbeiterdelegation)

Nachfolgend finden Sie wichtige Links zur Krisensituation:

Hochtaunuskreis mit Gesundheitsdiensten
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Robert-Koch-Institut mit Informationen zu Coronainfektion und Pandemie
Bundesgesundheitsministerium

Vorbereitung und Umsetzung unseres Hygienekonzepts

<< Schleusenpunkt und Einweisung im Neubau/Oberstufe,
im Vordergrund mobiler Ständer mit Handdesinfektionsmittel

Ausstattung Nassbereich >>

<< Wartepunkt auf dem Schulhof


Magischer Sommernachtstraum

Mit ihrer Inszenierung der berühmten Komödie von William Shakespeare verzauberte die 8. Klasse ihr Publikum bei vier öffentlichen Aufführungen in der Kapelle.

In dem fröhlich-frechen Stück geht es um Liebe und Zauberei. Während in Athen der Herzog Theseus und seine Verlobte ihre Hochzeit planen, herrscht im Elfenwald Streit zwischen dem Elfenkönig Oberon und seiner Königin Titania.

Probleme mit der Liebe gibt es auch bei Hermia und Lysander, denn Hermias Vater hatte sie eigentlich dem Demetrius versprochen. Drum ist das Pärchen nun auf der Flucht vor dem Gesetz. Helena dagegen ist in Demetrius unglücklich verliebt. Die vier geraten in den Elfenwald, wo Kobold Puck im Auftrag des Elfenkönigs Oberon mit einem Zaubertrank Verwirrung stiftet.

Viel Spaß machte dem Publikum auch eine etwas verrückte Handwerkertruppe, die ein selbstgeschriebenes Theaterstück für des Herzogs Hochzeit plant und dabei ebenfalls zwischen die magischen Umtriebe im Wald gerät.

Am Ende ging natürlich alles gut aus und in Athen wurde eine fröhliche Dreifach-Hochzeit gefeiert. Selbst im Elfenwald kehrte wieder Frieden ein.

Mit dem begeisterten Applaus der Gäste wurden die Schülerinnen und Schüler für ihre Leistung belohnt. In den drei Wochen Probenzeit hatten sie nicht nur ihre Rollen eingeübt, sondern auch das Bühnenbild, die Kostüme und die wunderschöne Musikbegleitung gestaltet.

Fotos: Regina Bernhart / Cornelius Kratsch



Waldorf 100 - learn to change the world

Waldorfschulen verändern die Welt – seit 100 Jahren!

1919 wurde die erste Waldorfschule in Stuttgart gegründet –
2019 ist „die Waldorfschule“ 100 Jahre jung geworden!

Über 3000 Waldorfschulen und -kindergärten weltweit haben diesen Geburtstag mit vielen Projekten auf allen Kontinenten gefeiert, wie z.B. alle hessischen Waldorfeinrichtungen mit einem wunderschönen bunten gemeinsamen Fest am 15. Juni 2019 in der Alten Oper Frankfurt.


Hausi´s Finest - Musik-Video

Hausi´s Finest ist ein Projekt der Waldorfschule Oberursel unter der Leitung des Hausmeisters Stefan Bender.
℗ 2019 GastoneMusic


25 jähriges Jubiläum

Das 25jährige Bestehen der Waldorfschule in Oberursel haben wir am 1. September 2018 in der Stadthalle Oberursel mit einem Festakt gefeiert.

Mit Fotos aus der Gründerzeit und vielfältigen Erinnerungen des ersten Klassenlehrers und einer der „Gründermütter“ wurde die Zeit des Aufbaus mit ihrem unerschütterlichen Optimismus sehr plastisch vor Augen geführt. Spannend war, wie sich trotz Rückschlägen alles nach und nach fügte und entwickelte bis heute. Glückwünsche kamen von der Landesarbeitsgemeinschaft und von der Stadt Oberursel mit Stadkämmerer Thorsten Schorr, der in seiner Rede der Waldorfpädagogik seinen Respekt zollte.

Etwas Besonderes war die Eurythmie-Aufführung zum Grundsteinspruch der Schule, die von derzeitigen und ehemaligen Eurythmielehrerinnen unserer Schule beeindruckend dargeboten wurde.

Mehrere Klassen brachten – ebenso wie das Schulorchester – Beiträge auf die Bühne, die meist irgendetwas mit dem Thema Gemeinschaft zu tun hatten. Dies war sicher kein Zufall, denn Gemeinschaft, Zusammenhalt und Miteinander war nicht nur in der Gründungsphase der Schule vonnöten, sondern ist nach wie vor die Basis für eine positive Weiterentwicklung.

Ab 12.00 Uhr ging die fröhliche Feier in der Schule im Eichwäldchenweg 8 mit einem Fest der Begegnung, begleitet von Livemusik und Buffet, noch lange weiter.


Dank an die Sponsoren unseres neuen Schulautos!

Kürzlich konnte sich unsere Schule dank zahlreicher Sponsoren ein dringend benötigtes Schulauto anschaffen.

Beim Transport unterschiedlichster und auch sperriger Requisiten für Klassenspiele, Monatsfeiern und andere Veranstaltungen war die Schule bisher immer auf Privatautos der Lehrer und Eltern angewiesen. Und auch für Lehrer, die ihre Schüler/innen auf zum Teil weit entfernten Praktikumsplätzen besuchen, stellt der Transporter eine Erleichterung dar.

Die Freie Waldorfschule Oberursel e.V. bedankt sich bei den Firmen, durch deren Unterstützung die Anschaffung dieses Fahrzeugs ermöglicht wurde.

Hier finden Sie eine Liste unserer Sponsoren:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.