Die Waldorfschule im Jahreslauf

Einschulungsfeier der 1. Klasse

Wenn die gesamte Schule sich in der Stadthalle versammelt,

wenn die Zweitklässler aufgeregt hinter dem Vorhang auf ihr Märchenspiel warten,

wenn die Neuntklässler als Zeichen ihrer Patenschaft Sonnenblumen für jeden Erstklässler bereithalten …

dann ist Einschulung an der Waldorfschule.

Ein großer Blumenbogen schmückt die Bühne.
Die Erstklässler schreiten hindurch, werden auf der anderen Seite von ihrem/ihrer Klassenlehrer/in begrüßt und so symbolisch in die Schulgemeinschaft aufgenommen.


Sommerfest

Den Reigen der Schulfeste eröffnet jedes Jahr das Sommerfest, das traditionell dem Schulprojekt "Partnerschule Südafrika" gewidmet ist. An einem entspannten Samstagnachmittag im August treffen sich Schüler und Eltern auf dem Schulhof, der mit verschiedensten Ständen aufwartet.

Die Kinder haben sich schnell auf die Spiel- und Geschicklichkeitsstationen verteilt. Die Eltern zieht es an die Cocktailbar. Hier erwirtschaftet die 12. Klasse einen Eigenbeitrag für die anstehende Kunstfahrt. Die Afrika-AG betreibt das Afrikabüfett, und am steinernen Pizzaofen, im Schulgarten versteckt, belegen Kinder ihre eigene Pizza, die ein Oberstufenschüler dann in den Ofen schiebt. An einem weiteren Tisch haben Kinder den ganzen Nachmittag über Stoffsäckchen mit Stroh gefüllt.

Wenn das Fest zu Ende geht, wird die große hölzerne Sonnenblume in der Mitte des Schulhofs aufgestellt, und aus allen Richtungen fliegen die Säckchen in die Höhe: Viele durch die hölzerne Öffnung - und manche vorbei.


Sternenfest

Wir erkennen unsere Schule nicht wieder an diesem Samstag, eine Woche vor dem 1. Advent. Foyer und Treppe sind mit Zweigen und Hortensienblüten geschmückt, und der riesige Adventskranz hängt unter dem Schuldach.

Ein Treppensingen eröffnet das vorweihnachtliche Fest, und dann - los geht's mit dem geschäftigen Treiben auf allen Gängen. Aus jedem Klassenraum dringen Geräusche und Gerüche vom Kerzenziehen, Pralinenrollen, Filzen, Moosgärtleinbasteln oder Adventskranzbinden. Den Basar im 1. Stock haben Eltern über Monate liebevoll vorbereitet. Jetzt ist er eröffnet, und die Tische biegen sich unter Filzwichteln, Windlichtern, Weihnachtsbaumschmuck und anderen Handarbeiten. Kaufinteressenten müssen sich sputen, denn zusehends leert sich der Tisch. Ein letztes, gemeinsames Lied beendet dieses außergewöhnliche Fest.


Christgeburtspiel

Für eine einzige Vorstellung probt eine weihnachtliche Kumpanei aus Lehrern und Lehrerinnen das ‚Oberuferer Christgeburtspiel‘, das kurz vor dem Fest in schönen, klaren Bildern und Oberuferer Mundart zur Aufführung kommt.


Afrikalauf

Für die Unterstützung ihrer Partnerschule in Südafrika legen sich die Waldorfschüler immer mächtig ins Zeug.

Ein Höhepunkt ist der jährliche ‚Afrikalauf‘. Um die 1000 Runden laufen dann die Schüler, aber auch Eltern und andere Freunde der Schule. Bei einem ‚Laufzoll‘ von mindestens einem Euro pro Runde kommen die Läufer und ihre Sponsoren auf einen erheblichen Beitrag für das Hilfsprojekt.


Monatsfeiern

Warum heißen die Monatsfeiern Monatsfeiern? In den Anfängen der Waldorfschulzeit, also vor rund 100 Jahren, kamen an jeder Waldorfschule an einem Tag im Monat alle Klassen zusammen, um sich gegenseitig von ihrer Arbeit zu berichten.

Der damalige Werkstattcharakter ist heute einem festlicheren Rahmen gewichen; auch finden die Feiern inzwischen samstags und nur ein Mal pro Halbjahr statt; allein, der Name ist geblieben. Jede Klasse präsentiert sich an diesem Tag in der Oberurseler Stadthalle mit einem kleinen Werk. Die unteren Klassen zeigen meist ein Lied, einen Tanz, ein Musikstück oder eine Kombination daraus. Bei den höheren Klassen kann es z.B. eine gemeinsam vorgetragene Ballade sein oder eine Szene aus dem Achtklass- oder Zwölftklassspiel.

Die kleinen Schüler sehen bei den großen, wo sie noch hineinwachsen werden, und alle eignen sich spielerisch die Fähigkeit an, vor großem Publikum zu bestehen. Munter bis launisch moderiert eine Lehrkraft die Veranstaltung, und die Eltern staunen über ihre eigenen und die anderen Kinder.


Johanni-Feier

Die Bedeutung der Jahreszeiten im Jahreslauf an der Waldorfschule unterstreicht auch die Johanni-Feier am 24. Juni.

Die 6. Klasse gestaltet das fröhliche Sing-Fest und bereitet das große Johannifeuer vor, mit dem die Schulgemeinschaft den Sommer einläutet. Und nicht nur der Sommer, auch die Sommerferien stehen vor der Tür …






Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.