Musik & Eurythmie

Alle Kinder erlernen ein Instrument: In der ersten und zweiten Klasse lernen die Kinder das Spiel auf der pentatonischen Flöte, in der dritten Klasse auf der C-Flöte. Das tägliche Singen weckt die Musikalität der Kinder. Viele Kinder erlernen zudem ein Orchesterinstrument.

Gemeinsam musizieren

In Chor und Orchester lernen die Kinder nicht nur die Freude an der Musik und an der eigenen Leistung, sondern auch, andere wahrzunehmen und sich harmonisch in die Gruppe einzufügen.

Ab der 3. Klasse gibt es das Angebot am Flötenkreis oder Vororchester teilzunehmen, ab der 6. Klasse können die Schüler im Mittelstufen- bzw. Oberstufen-Orchester und in der Schulband musizieren.

In den verschiedenen Klassenstufen finden immer wieder Aufführungen statt, die (auch) musikalisch gestaltet werden.


Eurythmie

Die von Rudolf Steiner entwickelte Bewegungskunst fördert und fordert den Menschen in seiner Gesamtheit als denkendes, fühlendes und handelndes Wesen. In der Eurythmie wird Musik und Sprache sichtbar.

An der Waldorfschule kann der Eurythmieunterricht die Bildung sozialer Fähigkeiten und die individuelle Persönlichkeitsbildung unterstützen und damit auch auf andere Unterrichtsfächer wirken und diese begleiten.

Das Fach Eurythmie beginnt in der 1. Klasse und wird dann durchgehend unterrichtet, bis in der 12. Klasse ein Eurythmieabschluss in Form einer Aufführung abgelegt werden kann.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.