Sprache & Deutschunterricht

Die Entwicklung des sprachlichen Ausdrucks spielt in der Waldorfschule eine große Rolle. Denn Sprache ist mehr als nur ein funktionales Kommunikationssystem: Sie gibt dem Sprecher die Möglichkeit, in Beziehung zur Welt, zum Leben und zu sich selbst zu treten.
Schon ab den ersten Schultagen wird auf eine klare, schöne und gut verständliche Sprache geachtet. Es werden gemeinsam Reime, Reigen und Verse gesprochen und Klassenspiele durch Nachsprechen erlernt. Beim gemeinsamen Rezitieren von Gedichten stehen Sprachrhythmus und Sprachmelodie im Vordergrund.


Klassenspiele und Präsentationen

In kleinen und großen Klassenspielen und regelmäßigen Aufführungen, wie z.B. den Monatsfeiern, wird der sprachliche Ausdruck trainiert und ganz bewusst gepflegt. Dies betrifft nicht nur die Muttersprache, sondern auch die Fremdsprachen.

Besondere Höhepunkte sind die Märchenaufführung der 2. Klasse bei der Einschulungsfeier, der Balladenabend in der 7. Klasse, die öffentliche Präsentation der individuellen Achtklassarbeit, die Klassenspiele der 8. und der 12. Klasse.


Deutschunterricht in der Mittel- und Oberstufe

In den höheren Klassen wird der Umgang mit der Sprache im Deutschunterricht durch die Behandlung lyrischer, epischer und dramatischer Texte weiter differenziert.

Mit der Erschließung von literarischen Texten und der Schulung der Ausdrucksfähigkeit in Schrift und Sprache werden die Schüler und Schülerinnen zugleich zu kritischen Denkprozessen angestoßen, üben Argumentation und Urteilskraft und gewinnen über die Literatur Einblick in menschliche Verhaltensweisen.

In der Regel wird in der gymnasialen Oberstufe - ab Klasse 12 - ein Leistungskurs im Fach Deutsch angeboten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.